Titelbild: Hand, die Brailleschrift liest

Hilfe und Beratung für blinde und sehbehinderte Menschen und ihre Angehörigen im Raum Nordrhein

Aktuelles



EUTB neu in Düsseldorf

UnABHÄNGIGE TEILHABEBERATUNG für Menschen mit Behinderung durch den Blinden- und Sehbehinderten-verband Nordrhein e.V. IN Düsseldorf

        

Der Blinden- und Sehbehindertenverband Nordrhein e.V. beteiligt sich an der „Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung“ von Menschen mit Behinderung (EUTB). Im Februar 2018 erteilte das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) dem Blinden- und Sehbehindertenverband Nordrhein e.V. den Zuschlag für eine EUTB Beratungsstelle in Düsseldorf mit dem Schwerpunkt Sehen und auf die Beratungsarbeit für das nördliche Rheinland ausgerichtet.

Die ergänzende unabhängige Teilhabeberatung umfasst die personenzentrierte bedarfsorientierte, niedrigschwellige Beratung von Betroffenen für Betroffene (Peer-Counseling-Methode). Unsere beiden Beraterinnen sind selbst blind bzw. sehbehindert. Die Beratung ist telefonisch, per Mail oder nach Termin-vereinbarung auch in Form eines persönlichen Gespräches möglich. 

Die Teilhabeberatung mit dem Schwerpunkt Sehen beinhaltet u. a.: 

-        Information und Beratung über Rehabilitations- und Teilhabeleistungen nach dem SGB IX sowie anderer Leistungsgesetze

-        Beratung zu weiteren Angeboten, Leistungen und konkreten Hilfen (z. B. Hilfsmittel, Hilfen zur Alltagsbewältigung, Assistenzleistungen, Orientierung und Mobilität, bedarfsgerechte Wohnformen…)

-        Unterstützung beim Kontakt zu bzw. Vermittlung von Leistungsträgern und Leistungserbringern sowie Vermittlung in die örtlichen Selbsthilfevereine

-        Beratung bei psychosozialen Konflikten und Krisen

-        Planung und Begleitung von örtlichen Informationsveranstaltungen in enger Absprache mit den örtlichen BPA-Beratungsstellen bzw. den Ortsvereinen

-        Bekanntmachung des Angebotes und Vertretung der Beratungsstelle in der Öffentlichkeit und in Netzwerken.



Die Voraussetzungen und Grundlagen für dieses Beratungsangebot wurden im neuformulierten Bundesteilhabegesetz geschaffen, so dass nun deutschlandweit ein flächendeckendes Beratungsnetzwerk für Menschen mit Behinderung vorhanden ist.

 

Der Blinden- und Sehbehindertenverband Nordrhein e.V. mit seinen 24 Ortsvereinen ist bereits seit Jahren Ihr kompetenter Ansprechpartner bei allen Fragen rund um das Thema Blindheit und Sehbehinderung.

 

Ihr Kontakt zu unserem Beratungsangebot:

 

Beratung für Menschen mit Behinderung - Schwerpunkt Sehen

Blinden- und Sehbehindertenverband Nordrhein e.V.

Lindemannstraße 30 in 40237 Düsseldorf

Telefon:     0211/38606-17

                 0211/38606-19

Email:        Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Internet:    www.beratung-sehen.de

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag von 9:00 bis 12:00 h

Dienstag und Donnerstag von 14:30 bis 17:30 h


 

Solaranlage für das Blindenzentrum

Solaranlage auf dem Dach der Blinden- und Sehbehinderten-Zentrum Nordrhein gGmbH

Am 26. März 2018 war es soweit: 99 Solarmodule auf dem Dach des Blinden- und Sehbehindertenzentrums in Meerbusch liefern nun die Energie für das Wohnheim und die Geschäftsstelle des BSVN e.V. Sie erzielen eine Stromleistung von 29,7 KWp (Kilowatt peak) bzw. 26730 KWh im Jahr.

Zusätzlich wurde die Blitzschutzanlage überholt und erweitert. Durch diese moderne Photovoltaikanlage erhalten wir die Möglichkeit, den täglichen Strombedarf weitestgehend selbst zu produzieren. Der überschüssig produzierte Strom wird in das allgemeine Stromnetz einspeisen, wofür wir eine finanzielle Entschädigung erhalten.

Diese Umstellung ist betriebswirtschaftlich eine gute Investition, aber natürlich auch ein wichtiger Schritt zur umweltfreundlichen Energieerzeugung und Reduktion der CO2-Immission. Auf dem neuen Display im Eingangsbereich kann man nun stetig sehen, wieviel Strom die Solaranlage für uns produziert.

 

RehaCare 2017

RehaCare 2017

RehaCare 2017
04.10. bis 07.10.2017 in Düsseldorf - Rundum gelungene Veranstaltung im Jubiläumsjahr

Intelligente, hochwertige Hilfsmittel und umfangreiche Beratungsangebote für Menschen mit Behinderung, Pflegebedarf, chronischen Krankheiten und im Alter standen im Mittelpunkt des Interesses der REHACARE INTERNATIONAL, die am 7. Oktober nach vier Tagen endete. Rund 39.000 Fachleute, Betroffene und deren Angehörige aus mehr als 70 Ländern besuchten Europas führende Fachmesse für Rehabilitation und Pflege. Unter den 780 Ausstellern aus 39 Ländern, die innovativen Produkte und Dienstleistungen vorstellten, Beratungsleistungen anboten und aktuelle behinderten- und gesundheitspolitische Fragen aufgriffen, waren rund 100 Verbände und Organisationen aus Selbsthilfe und Sozial-wirtschaft.

„Angesichts der demografischen Entwicklung und dem Anstieg pflegebedürftiger Menschen nimmt der Bedarf an Produkten und Dienstleistungen für Rehabilitation und Pflege kontinuierlich zu. Zugleich steigt das Interesse für altersgerechte Angebote. Die REHACARE INTERNATIONAL 2017 war hier genau der richtige Marktplatz, der alle Möglichkeiten für ein weitgehend selbstbestimmtes Leben aufzeigte“, fasst Joachim Schäfer, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, den Messeverlauf zusammen. „Sowohl die Präsentationen aller Aussteller als auch die Informationsangebote in den Foren und Themenparks wurden außerordentlich gut angenommen.“

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung, chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen e.V. feiert in diesem Jahr ihr 50jähriges Bestehen und ist seit der ersten REHACARE vor 40 Jahren fachlicher Begleiter der Messe in Düsseldorf.

ORCAM für blinde und sehbehinderte Menschen, Rollstuhl-Steuerungen über eine Smartbrille, robotische Exoskelette und Autos, die bequem per Joystick über digitale Systeme Gas-, Brems- und Lenkfunktionen übernehmen können – dies ist nur ein kleiner Teil der auf der REHACARE vorgestellten Neuheiten.
Action pur war auch in der Halle 7a angesagt, die sich in eine riesige Sportarena verwandelt hatte - Mitmachen war hier ausdrücklich erwünscht. Und so nutzten zahlreiche Besucher die Gelegenheit, um Sportarten wie Leichtathletik, Bogenschießen, Tischfußball für Blinde oder auch Rollstuhlbasketball auszuprobieren.
Berührend und fröhlich ging es beim Auftritt von Comedian Gaby Köster zu, die sich bei der Lesung aus ihrem neuen Roman und der anschließenden Autogrammstunde viel Zeit für ihre Fans nahm.
Die bewährte Kombination des BSVN e.V. und der WBH Münster als Vertreter der deutschen Blinden- und Sehbehindertenselbsthilfe war auch bei der diesjährigen RehaCare wieder erfolgreich mit einem Informationstand vertreten. Wie schon in den Vorjahren konnten unsere Vorstandsmitglieder, Vertreter unserer Ortsvereine, das Rehalehrerteam sowie die Mitarbeiter/Innen der Geschäftsstelle viele interessante Gespräche mit Betroffenen, Angehörigen, Schülern und Fachbesuchern führen. Hierbei stand wie gewohnt das Thema Hilfsmittelversorgung im Vordergrund.

Die nächste REHACARE INTERNATIONAL findet vom 26. bis 29. September 2018 auf dem Düsseldorfer Messegelände statt.


 

Bundestagswahl 2017

Bundestagswahl 2017

Wahlhilfen sichern demokratische Grundrechte

Das Recht auf Teilnahme an freien, gleichen und geheimen Wahlen gehört zu den Grundpfeilern unserer Demokratie. Deshalb stellen die Blinden- und Sehbehindertenvereine NRW auch zur kommenden Wahl des Bundestages am 24.09.2017 den blinden und sehbehinderten Wahlberechtigten Wahlhilfepakete zur Verfügung. Der Bund unterstützt die einheitliche Gestaltung der Stimmzettel für die Nutzung der Schablone.

Ein Wahlhilfepaket enthält eine Stimmzettelschablone aus Karton sowie eine Audio-CD. Die CD beinhaltet eine Anleitung zur Handhabung der Stimmzettelschablone sowie die vollständigen Texte der Stimmzettel der einzelnen Wahlkreise in NRW.

Die Schablone hat die Form einer Mappe, in die der Stimmzettel eingelegt wird. Durch die runden Öffnungen über den zu markierenden Kreisen können blinde und seh-behinderte Menschen ihre Stimme abgeben. Welche Kandidatinnen und Kandidaten bzw. welche Partei zu den jeweils auf der Schablone in Großdruck und Punktschrift nummerierten Öffnungen gehören, ist der Audio-CD zu entnehmen.

An jedem Stimmzettel wurde die rechte obere Ecke abgetrennt, damit der Stimmzettel selbständig korrekt eingelegt werden kann. Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. stellt die Schablonen her,die Arbeitsgemeinschaft der Blinden- und Sehbehindertenvereine in Nordrhein-Westfalen (BSVNRW) übernimmt die Verteilung. Die Kosten werden vom Bund erstattet, so dass  die Schablonen kostenlos an die Wahlberechtigten abgegeben werden können.

Die Mitglieder der örtlichen Bezirksgruppen und der Blinden- und Sehbehindertenvereine in NRW erhalten ihre Wahlhilfen automatisch. Blinde und sehbehinderte Wahlberechtigte, die nicht in diesen Vereinen organisiert sind, können sie telefonisch anfordern:

• über die bundesweite Hotline unter 01805-666 456 (0,14 €/Min aus dem Festnetz)
oder in der Landesgeschäftsstelle in Meerbusch unter 02159/ 96 55 0 für den Bereich Rheinland

Wählerinnen und Wähler, die die Wahlhilfen nutzen möchten, sollten diese möglichst frühzeitig anfordern, damit sie noch rechtzeitig zur Wahl geliefert werden können.
 

Spende des BSV Städteregion Aachen

Eine Spende des BSV der Städteregion Aachen e.V. macht es möglich: Spezielle Medien für blinde und sehbehinderte Kinder beschafft

Würselen (psw). Die Bücherei der Stadt Würselen kann sich über einen besonderen Medienzuwachs freuen: durch eine großzügige Spende des Blinden- und Sehbehindertenvereins der StädteRegion Aachen e.V. 1907 konnten nun erstmals neue und spezielle Medien im Wert von 5.000 Euro für blinde und sehbehinderte Kinder bereitgestellt werden.
Dem Blindenverein selber wurde durch die Erbschaft eines Mitglieds Geld zur Verfügung gestellt, die diese spezielle Anschaffung jetzt möglich gemacht hat. Der 2. Vorsitzende des Blindenvereins, Bernd Neuefeind, kam zur Übergabe in die Stadtbücherei in das Kulturzentrum „Altes Rathaus“ und freute sich mit der Leiterin, Monika Silberer, über diesen wertvollen Zuwachs im Bestand.
Aus der Spende wurde zum einen ein spezieller Spielewürfel beschafft, mit dem gerade die Jüngsten beispielsweise Besuchszeiten der Eltern in der Bücherei überbrücken können. Speziell für blinde und sehbehinderte Kinder ausgestattet, wird aber auch gerne zum gemeinsamen Spielen mit nicht sehbehinderten Kindern genutzt.
Als Medien wurden viele spezielle Bücher, CD’s und Hörfilme beschafft. Einige der Bücher sind in Brailleschrift gesetzt, andere wiederum haben viele Reliefanteile, so dass die Kinder lesen und erfahren können. So lädt das Buch „Wir gehen auf Bärenjagd“ dazu ein, die Geschichte zu lesen und anhand der Reliefbilder auch im wahrsten Sinne des Wortes zu „ergreifen“. Zudem kann das Buch inklusiv eingesetzt werden, da blinde und sehbehinderte Kinder ebenso wie sehende Kinder das Buch gemeinsam erleben können. Auch wurden viele neue CD’s in den Bestand aufgenommen sowie als ergänzendes Hilfsmittel einen sogenannten Daisyplayer, mit dessen Hilfe blinde und sehbehinderte Kinder viele Zusatzfunktionen auf der CD nutzen können.
Ebenso wurden viele Hörfilme in den Bestand übernommen, die über die Funktion der sogenannten Audiodeskription verfügen, also die mit akustischen Bildbeschreibungen „hinterlegt“ sind, so dass der nichtsehende oder sehbehinderte Mensch über eine Beschreibung die Szene besser verfolgen kann.
Der zuständige Beigeordnete der Stadt Würselen, Roger Nießen, nahm die Sachspenden dankend an und zeigte sich überzeugt, dass gerade diese Medien den Bestand der Stadtbücherei Würselen wertvoll ergänzen würden.
Interessiert zeigten sich vom Förderverein der Würselener Stadtbücherei dessen Vorstandsmitglieder Günter Kölling und Brigitte Seidel, die immer ein offenes Ohr für die städtische Einrichtung auf der Kaiserstraße haben.
Monika Silberer als Leiterin der Stadtbücherei ist es ein Herzensanliegen, dass gerade diese neuen Medien auch genutzt werden und freut sich nun über viele Büchereibesucher.


 

Ärztekongress in Essen

Versammlung des Vereins Rheinisch-Westfälischer Augenärzte in Essen

Ärztekongress in Essen

Gemeinsam mit dem BSVW informierten unsere Mitarbeiter und Berater die Teilnehmer des Ärztekongresses am 03. und 04.02.2017 in Essen über die Blinden- und Sehbehinderten-Selbsthilfe. Die teilnehmenden Augenärzte und deren Mitarbeiter/Innen waren sehr interessiert an unseren Angeboten; in vielen Gesprächen konnten wertvolle Anregungen und Informationen weitergegeben werden.
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 7

Karte Blinden- und Sehbehindertenvereine im Rheinland


Hinweis auf aktuelle Veranstaltungen des BSVN